Telefon 0 64 62 - 73 77

Die Teleskopprothese

Darf es ein bisschen mehr an Eleganz und Halt sein?

Eine Teleskopprothese kann beliebig viele Zähne im Kiefer ersetzen. Der kombinierte Zahnersatz besteht aus einem festsitzenden und einem herausnehmbaren Teil:

Der festsitzenden Teil ist das Primärteil (Innenteleskop), dazu werden die noch vorhandenen Zähne überkront. Dazu passend gibt es das Sekundärteil (Außenkrone), das an der Prothese befestigt ist. Wird die Prothese eingesetzt, rutschen die Innen- und Außenkronen wie Puzzlesteine passgenau ineinander. Diese exakte Passgenauigkeit gewährleistet einen sicheren Halt. Ein Verrutschen beim Kauen oder Sprechen ist bei dieser Art der Prothese unmöglich.

Darüber hinaus verbindet die Prothese die überkronten Zähne miteinander und wirkt so wie eine stabilisierende Schiene. Die noch vorhandenen Zähne werden geschont, da der Kaudruck auf mehrere Zähne verteilt und somit der einzelne Zahn weniger belastet wird. Damit ist diese Behandlung auch geeignet für Patienten mit bereits geschädigtem Zahnfleisch und Kiefer. Selbst wenn die als Pfeiler genutzten Zähne etwas wackeln, ist die Konstruktion stabil und langlebig.

Da die Prothese herausnehmbar ist, können sowohl der Zahnersatz als auch die verbliebenen Zähne optimal gepflegt werden, was ebenfalls zur langen Lebensdauer der Versorgung beiträgt. Da man bei dieser Form der Prothese auf Klammern, Bügel und Stege verzichten kann, haben die Patienten keine störenden Fremdkörper auf dem Gaumen. Mit einer Teleskopprothese erfreuen sich die Patienten eines optimal natürlichen Kaugefühls.

Mit Hilfe von zusätzlichen Implantaten könnte auch bei zu wenig eigenen Zähnen ein solch komfortabler Zahnersatz hergestellt werden.

Gründe für eine Teleskopprothese:

  • gute Ästhetik,
  • optimaler Tragekomfort
  • stabilisiert das Gebiss
  • Bei Bedarf unkompliziert zu erweitern
  • Im Oberkiefer ist oft eine gaumenfreie Gestaltung möglich
  • unkomplizierte Handhabung und
  • gute Reinigungsmöglichkeit durch den Patienten