Telefon 0 64 62 - 73 77

Was versteht man unter Plaque?

Bei Plaque handelt es sich um einen klebrigen, weisslicher Belag aus Bakterien und Zucker, der sich kontinuierlich auf den Zähnen bildet. Sie stellt die Hauptursache für Karies und Zahnfleischerkrankungen dar und kann sich, wenn sie nicht täglich entfernt wird, zu Zahnstein verhärten.

Woran erkenne ich Plaque?

Bei jedem entwickelt sich Plaque. In unseren Mündern vermehren sich ständig Bakterien. Diese Bakterien ernähren sich durch Bestandteile unserer Nahrung und des Speichels. Plaque kann zu Karies führen, wenn die Plaquesäuren die Zähne nach dem Essen angreifen. Durch wiederholte Säureangriffe kann der Zahnschmelz zerstört werden und es bilden sich ein "Loch" im Zahn. Wird Plaque nicht entfernt, kann sich dadurch ebenfalls das Zahnfleisch um die Zähne entzünden (Gingivitits), was sich als Rötung, Schwellung und Bluten des Zahnfleisches zeigt und zu Parodontitis (Entzündung des Zahnbettes) und Zahnverlust führen kann.

Was kann ich gegen Plaque tun?

Mit der geeigneten Pflege ist es einfach, den Auswirkungen der Plaque vorzubeugen. Achten Sie auf dabei auf Folgendes:

  • Putzen Sie mindestens zweimal täglich gründlich Ihre Zähne, um Plaque von allen Zahnflächen zu entfernen.
  • Reinigen Sie Ihre Zähne täglich mit Zahnseide und Zahnzwischenraumbürsten, um die Plaque zwischen Ihren Zähnen und unterhalb des Zahnfleischsaums zu entfernen, wohin die Zahnbürste nicht gelangt.
  • Schränken Sie den Genuss von zuckerhaltigen Nahrungsmitteln, besonders von Süßigkeiten, ein.
  • Besuchen Sie regelmäßig Ihren Zahnarzt zur professionellen Reinigung und Kontrolle.

 

  • Ohne Plaque keine Karies
  • Ohne Plaque kein Zahnstein
  • Ohne Plaque keine Zahnfleischentzündung (Gingivitis)
  • Ohne Plaque keine Zahnbetterkrankung (Paradontitis)